Arbeitsrecht: Chef darf Browserverlauf der Angestellten prüfen

Bei Amazon bestellen? Online Lotto spielen? Und das im Büro? Arbeitgeber dürfen den Browserverlauf ihrer Angestellten ohne Zustimmung prüfen, entschied jetzt ein Gericht. Wer zu viel privat surft, kann sofort den Job verlieren.

Arbeitgeber dürfen Mitarbeitern wegen der privaten Internetnutzung am Arbeitsplatz kündigen – und vorher auch ohne deren Zustimmung den Browserverlauf des Dienstrechners auswerten, das hat zumindest das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg nun entschieden.

Hier geht’s weiter

Quelle: Spiegel Online

paragraf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.